Der Einfluss des praktischen (Vor)Lebens von Eltern auf ihre Kinder

 

 

Kinder sind wie ein Spiegel; sie reflektieren alles, was wir sagen oder tun. Wussten Sie, dass 95% dessen, was Kinder lernen, durch Nachahmung gelernt wird?  Nur 5% erlernen sie durch direktes Lehren. Kinder brauchen Vorbilder, an denen sie sich orientieren können. Diese Vorbilder suchen sie sich zunächst in ihrer näheren Umgebung, und damit sind Eltern die ersten und meist auch wichtigsten Vorbilder.

Wenn Eltern ihrem Kind sagen, dass man ehrlich sein muss, sollten sie selbst ehrlich sein. Das klingt selbstverständlich, ist es aber leider nicht immer, und das verwirrt das Kind. Ein Kind braucht eine klare Botschaft, und die ist am eindeutigsten, wenn Wort und Tat übereinstimmen.

Allah sagt im Heiligen Koran:

یٰۤاَیُّہَا  الَّذِیۡنَ اٰمَنُوۡا  لِمَ  تَقُوۡلُوۡنَ مَا لَا  تَفۡعَلُوۡنَ ﴿۳﴾  کَبُرَ  مَقۡتًا عِنۡدَ  اللّٰہِ  اَنۡ  تَقُوۡلُوۡا مَا  لَا تَفۡعَلُوۡنَ ﴿۴﴾

„O die ihr glaubt, warum sagt ihr, was ihr nicht tut? Höchst hassenswert ist es vor Allah, dass ihr sagt, was ihr nicht tut.“ (Der Heilige Koran, Sura As-Saff, Vers 3-4)

Die häufigste Kritik, die heutzutage von Eltern geäußert wird, ist, dass ihre Kinder ihnen gegenüber keinen Respekt zeigen. Ironischerweise versuchen Eltern oft, Kindern Respekt beizubringen, indem sie sie respektlos behandeln. Respekt kann man aber nur lehren, indem Eltern Kindern den respektvollen Umgang vorleben und vordergründig Kinder selbst mit dem gleichen Respekt behandeln, den sie erwarten.

Eine Aussage unseres Heiligen Propheten MuhammadSAW bestätigt den enormen Einfluss der Eltern auf ihr Kind: „Jedes Kind wird auf der Fitrat, der natürlichen Veranlagung im Islam, geboren. Danach machen es seine Eltern zu Juden, Christen oder Feueranbetern.“[1]
Allerdings sollten wir eine gewisse Sensibilität dafür entwickeln, um zu erkennen, wenn wir uns falsch verhalten haben. Und anschließend darüber reden, insbesondere wenn man merkt, dass die Kinder deshalb verwirrt sind. Letztlich geht es darum, nicht nur die Fehler des Kindes zu diskutieren – und mit dem Diskutieren meine ich nicht das Schimpfen, sondern einen friedlichen Diskurs – man muss die eigenen Fehler sehen. Das ist wiederum das beste Beispiel an Ehrlichkeit, das sie ihren Kindern geben können.
Sie zeigen durch Ihre Schwächen, dass ein Mensch wertvoll und liebenswürdig ist und dass das Kind seine Fehler vor Ihnen gestehen kann. Dies hat einen positiven Einfluss auf Ihre Beziehung zum Kind.

Darüber hinaus sollten Eltern sich nicht nur bemühen, im direkten Umgang mit dem Kind vorbildhaft zu sein, sondern ebenso im Umgang untereinander und mit anderen Menschen. Das gilt für alle möglichen Bereiche des praktischen Lebens; vom Umgang mit Geld, über die Pflege von Freundschaften bis hin zur Streitkultur.

Der vierte Kalif, Hadhrat Mirza Tahir AhmadRH, sagte: „Wir müssen erst unser Ich vom Dunkeln ins Licht bringen. Wie können wir unsere Kinder ins Licht führen, wenn wir selbst im Dunkeln stehen?“[2]

Liebe Schwestern, wenn sich die Partner in Gegenwart des Kindes öfter streiten oder gar respektlos miteinander reden, denkt es, dieses Konfliktverhalten sei normal. Und wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit ähnlich benehmen.

Die Sprache, die Kinder hören, wenn sie aufwachsen, ist die Sprache, die sie sprechen werden, wenn sie groß sind.

Geschieht es, dass ein Streit vor dem Kind ausgetragen wird, kann eine ehrliche Versöhnungsgeste vorbildhaft sein. Weil so gelernt wird, dass ein Streit nicht im Zerwürfnis enden muss.

Als Eltern tragen wir eine gewaltige Verantwortung auf unseren Schultern. Die Entscheidung, ob unsere nächste Generation eine untergehende oder vorantreibende Gesellschaft wird, liegt in unseren Händen.

Hadhrat Massihe MaudAS sagte dazu: „…Gewiss, Eltern sollten das praktizieren, was für ihre Kinder höchst vorbildlich ist. Dafür ist es für sie notwendig, zunächst sich selbst zu bessern. Denn wenn Eltern hohe Stufen der Gottesfurcht erlangen und reine Menschen werden, wird ihre Nachkommenschaft gewiss auch gottesfürchtig und fromm werden….“[3]

Um solch vorbildhafte Eltern zu werden, sollten wir um Allahs Hilfe betend hingebungsvoll nach seiner Schönheit suchen. Bis diese Schönheit uns überkommt und Allah Seine Liebe in unsere Herzen füllt, sodass wir diese Liebe an unsere Kinder übertragen können.
Möge Allah uns dazu befähigen, unserer Verantwortung bestmöglich gerecht zu werden und sicherzustellen, dass unsere Zukunft von Morgen durch unsere vorbildhafte Erziehung in sicheren Händen liegt. Amin.

[1] Sahi Bukhari, Band 2, kitabul Janaaiz, Baab 79, S. 731, Hadith Nr. 1358,  Nazarat Ishaat Sadar Anjuman Ahmadiyya Pakistan Rabwah

[2] Ansprache anl. Jalsa Salana UK, 27.07.1991

[3] Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS: Malfuzat, Band 1, S. 308-309, Auflage 2010, Nazarat Nashr-o-Ishaat Qadian

Veröffentlicht in: Islam